Unterbringung

Die Unterbringung der etwa 250 erwarteten Flüchtlinge erfolgt an verschiedenen Standorten in Containeren (nur vorübergehend), Blockhäusern und in von der Gemeinde gemieteten bzw. noch zu errichteten Wohnräumen. Folgende Standorte sind dabei zunächst vorgesehen:

OrtschaftStandortmaximale Kapazitätderzeitige BelegungBemerkungen
Aldekerk        
  Hochstraße 44 18 bestehende Einrichtung
  Güterstraße 38 11 ggü. Raiffeisenzentrale
Nieukerk        
  Am Aermen Düwel² 40 23 nur vorübergehender Standort²
  Am Weinberg 64 32  
  Friedensstraße 13 08  
  Schulstraße 08 02  
  Südstraße 12 08  
  Grauelsweg 30 16  
  Slousenweg 09 05 bestehende Einrichtung
Winternam        
  Alte Schule 24 04 bestehende Einrichtung
Mietwohnungen        
  diverse   17 von anerkannten Flüchtlingen selbst angemietet
Gesamt 274 144 Stand: 01.12.2018

Wir versuchen in den Planungen, die Belegungszahl der unterschiedlichen Einrichtungen für die Bewohner und die Anwohner so sozialverträglich wie möglich zu bemessen. Dabei berücksichtigen wir die unterschiedlichen Geschlechter, Herkunftsarten und Ethnien und achten bei der Zuweisung besonders auf schützenswerte Gruppen, wie z.B. Familien mit Kindern. Je nach Entwicklung der weiteren Zahl und der Art der Zuweisungen - auf die die Gemeinde keinen Einfluss hat - kann es jederzeit zu Abweichungen von den o.a. Planzahlen kommen.

Der Standort Am Aermen Düwel dient nur der vorübergehenden Unterbringung und soll nach Fertigstellung von Häusern in massiver Bauweise durch die Standorte Am Weinberg und am Grauelsweg ersetzt werden.

Bebauungsbeispiel für Blockhäuser

blockhaeuser beispiel